Der Zehnte polarisiert

Der Zehnte scheint zu polarisieren.
Im Menü werden unter Plus/Minus weiterführende Links aus beiden Lagern gelistet:

Wichtig:
Es geht hierbei allein um die Betrachtung, ob der Zehnte, wie es in einigen Glaubensgruppierungen gelehrt wird, auch wirklich biblisch ist. Finanzielle Unterstützung von Gemeinden wird vom Autor dieser Seite als wichtig angesehen solange keine Manipulation an Personen statt findet oder die Bibel als religiöse Basis verfälscht und missbraucht wird!

        

DerZehnte.ch ist online

Wann immer eine Gruppe von Personen sich zu einem Projekt entschliesst, braucht es meist GELD um eben dieses Projekt auch umsetzen zu können.

Selbst zu einem gemütlichen Feierabend-BBQ, braucht es mindestens  Fleisch und Getränke, um im gewohnten mitteleuropäischen Rahmen das Ereignis zelebrieren zu können. Wer was zu diesem Anlass mitbringt ist Organisationssache.

Würde nun jede teilnehmende Person Fleisch mitbringen, werden vermutlich die Getränke fehlen und umgekehrt. Ein Minimum an Organisation scheint sinnvoll. Meist passiert das intuitiv. Bringt eine Person alle Güter mit, so lässt sich Fairnesshalber die Summe auf dem Einkaufsbeleg auch auf alle Beteiligten umverteilen.

Wenn das Projekt nun Freikirche heisst, braucht es Geld. Gerade in kalten Wintermonaten ist jeder Gottesdienstbesucher froh, wenn die Heizkostenabrechnung auch wirklich beglichen wurde.

Aus eigenen Erfahrungen als Student kenne ich die Komforteinbusse, wenn Strom oder Wasser nicht bezahlt worden sind. Mahnungen älter als drei Monate können sehr schnell körperlich erfahrbar werden.

Es braucht einfach Geld. Dies betrifft alle Projekte. Landeskirche und Freikirche benötigen Geld. Je transparenter dies geschieht, umso besser.

Warum also diese Seite?

Wenn in Gebeten formuliert wird „Herr, bitte hilf mir, dass ich pünktlich meinen Zehnten zahle“ so überrascht mich diese subtile Form des Apells. Viele weitere derartige Erfahrungen um den Zehnten in Freikirchen haben mich motiviert mich mehr mit den Themen der Zehnte, die Bibel und Manipulation zu beschäftigen.

Jede Kirche braucht Geld. Und daran ist nichts Verwerfliches.

Wie jedoch teilweise mit dem Gewissen und der Seele von Gläubigen umgegangen wird, wird auf DerZehnte.ch differenziert betrachtet werden.