Energiestrom

Einige Menschen glauben an Energieströme. Sie nennen sich Esoteriker. Denn Energie bringt angeblich Glück.

Einige Menschen glauben an Finanzströme. Sie nennen sich freikirchlich, pfingstlich, charismatisch, aufgeklärt, evangelikal, wiedergeboren, wiedergetauft, geleitet, erwählt, gesegnet, … Denn Geld zeigt angeblich den Segen Gottes.

Was sind Energieströme?

Antworten kennen nur Experten! Energieströme gesucht: Besucher an der «Lebenskraft 91», der damals dritten Esoterikmesse in Zürich.

Was sind Finanzströme?

Ein Finanzstrom ist, wenn eine grosse Personengruppe (Gemeinde) einen Teil (derZehnte) ihres Einkommens an eine kleine Personengruppe (Pastoren) weitergibt.

Warum sollte Gott Menschen segnen, weil sie ein Wohlfühlprogramm medialen Ausmasses finanzieren?

Und der Segen von Gott soll proportional zu dem gegeben Geld sein:

Mehr geben, also mehr Segen.

Diese Proportionalität ist für den Empfänger des Geldes absolut korrekt, denn je mehr andere geben, umso mehr steigt sein Privatvermögen.

Diese proportionale Segenswirkung auf den Spender des Geldes klingt reichlich esoterisch und undurchsichtig.

Ist dies ein gerechter Gott, der den einen Christen das Geld in den Allerwertesten schiebt, während andere Christen aufgrund von Hunger oder Verfolgung um ihr Leben bangen?

Was ist das für eine Theologie die sagt, dass Mönche und Ordensschwestern Sünder sind, weil sie keinen Privatjet haben?

Irgendetwas muss doch hier falsch sein, wenn sich Esoteriker und Zehntenprediger an gutgläubigen Geschöpfen bereichern.

Zum Glück ist Gott nicht falsch, denn er ist ewig.