Demokratie

Freikirchen in der Schweiz sind sehr beliebt. Sie haben mehr Zuspruch als in anderen Ländern? Warum?
Eine Mutige These ist die Annahme, dass sich die Schweizer Bürger einen Gegenpol zur Direkten Demokratie suchen.
Der Schweizer Bürger ist gefordert, die verschiedensten Initiativen zu verstehen und seine Stimme zum Gelingen der Schweiz abzugeben; eine hohe Verantwortung lastet auf jedem einzelnen.
Und dieses politische Engagement geht in der römisch Katholischen und reformierten Kirche direkt weiter. Die Kirchenbasis ist demokratisch organisiert. Vielleicht sieht es die Kirchenleitung in Rom anders als die Basis. Auch lässt sich die Kirchenleitung nicht so leicht von ihrem Kurs abbringen, jedoch ist die Meinung jedes einzelnen an der Basis gefragt.
Und so viel Demokratie kann den einen oder anderen schon mal Abschrecken. Und es geht ja hier nicht nur um eine Initiative (von welcher Partei auch immer), welche den einzelnen Menschen vielleicht gar nicht betrifft.
Es geht um das ewige Seelenheil.
Und möchte man bei seinem ewigen Seelenheil über mehrere Optionen diskutieren? Wenn ja, liegt ja auf der Hand, man könnte die falsche Option gewählt haben. Diese Gefahr im Restrisiko ist kein Quell der Freude!!!
Viel ermutigender ist es doch zu wissen, es gibt nur eine Alternative. Und zwar nur die Eine, die der Gemeindeleiter, Oberguru oder wer auch immer in die Gruppe trägt. Diese eine Option ist der Weisheit letzter Schluss und unverhandelbar! Innerhalb der Gruppe ist man sich sicher, man hat die einzig richtige Option gewählt. Das gibt Vertrauen, Schutz und ein gutes kuscheliges Gefühl.
Willkommen, Sie sind in einer Freikirche genau richtig.
Hier muss man sich unterordnen. Bibelverse sind schnell gefunden. Nur die Freikirchen-Leitung hat Recht. Und diese Leiterschaft soll man ehren. Möglicherweise mehr als Gott selbst.
Wer selbst denkt, wird schnell unbeliebt. Bei der Kirchenleitung und all den Anderen, denn es könnte ja andere Optionen für das Seelenheil geben. Dies wird jedem treuen Schaf bewusst, wenn diese Denker sprechen. Von daher können nur denkfreie Freikirchen glückliche Freikirchen sein. Harmonie für alle. Die Basis ist parallelisiert…